Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler Neutraubling

Monatstreffen – Freie Wähler .
Herzliche Einladung an interessierte Neutraublinger zum Monatstreffen der Freien Wähler an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Ratskeller.

Terminbestätigung finden Sie in der MZ und Neutraublinger Anzeiger!

Reinhard Riedl (Pressewart)

 

Bitte beachten!

Die neuen Bankdaten

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG

BIC: GENODEF1DST

IBAN: DE37750620260007308868

Seiteninhalt

Bürgermeisterwahl 2012

Harald Stadler möchte Bürgermeister werden

Der 51-Jährige tritt am 11. März für die Freien Wähler an.

In Neutraubling geht es um eine Amtszeit von acht Jahren.

Zweiter Vorsitzender Josef Born gratuliert Harald Stadler (links). Foto: Oberleitner

Von michael jaumann, MZ

Neutraubling. Mit 21 von 22 abgegebenen Stimmen wurde Harald Stadler bei einer Enthaltung als Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler nominiert. Stadler freut sich sehr über das klare Votum und den Zuspruch, die ihm bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung entgegenkamen. Einstimmig wurden auch die beiden Wahlkampfbeauftragten Josef Born und Hans Schmitzer gewählt.

„Nach der Bekanntgabe des Wahltermins mussten wir uns natürlich Gedanken machen, ob wir als Partei einen Kandidaten stellen wollen oder nicht“, so 2. Vorsitzender Josef Born. „Wir sind schließlich zu dem Entschluss gekommen, dass die Neutraublinger Bürger bei einer Wahl auch wirklich die Wahl haben sollten“, betonte Born. Die FW-Mitglieder plädierten einstimmig dafür, dass ein Bürgermeister gestellt werden soll.

Mit Stadler und Heinz Kiechle stehen bisher zwei Kandidaten für die Wahl zum Stadtoberhaupt am 11. März fest. Nachdem die unterschiedlichen Wahlperioden von Bürgermeister und Stadtrat angeglichen werden sollen, wird der Bürgermeister diesmal gleich für eine Zeit von acht Jahren gewählt.

Harald Stadler (51) ist seit einem Jahr verheiratet und seit drei Monaten glücklicher Vater eines Sohnes. „Ich bin in Neutraubling aufgewachsen.“, erzählt Stadler. „Ich lebe seit 1967 hier und bin eng mit Neutraubling verbunden, ebenfalls bin ich im Landkreis Regensburg verwurzelt.“

Während er hauptberuflich bei der Polizei arbeitet hat er schon vor einiger Zeit ein Hobby zum Nebenberuf gemacht und ein Reisebüro eröffnet. Er engagiert sich nicht nur auf politischer Ebene als Orts- und Kreisvorsitzender der Freien Wähler sowie seit 2002 im Stadtrat, im Finanzausschuss und im Kreisrat – er ist auch als 2. Vorsitzender des TSV Wacker 50 Neutraubling aktiv.

„Natürlich können die Bürger den Bürgermeister in seinem Amt bestätigen – wenn jemand jedoch der Meinung ist, dass man es irgendwie besser machen könnte, sollte eine Wahlmöglichkeit zur Verfügung stehen!“, so Stadler. Stadler möchte gerne an den Erfolg anknüpfen, den die Freien Wähler mit ihrem Bürgermeister Herbert Scholz (Amtszeit 1966 bis 1988) erleben durften: „Die Weichen sind damals sehr gut gestellt worden: Neutraubling konnte sich so zu dem entwickeln, was es nun ist“, findet er.

„Natürlich haben wir nicht von Grund auf eine Chance von 99 Prozent“, schmunzelt Stadler. Er geht die Sache positiv an und zeigt Kampfgeist: „Vielleicht haben wir geringe Chancen, vielleicht haben wir hohe Chancen: Wichtig ist nur, dass wir diese Chance nutzen!“ Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“ setzt der frühere Fußballspieler ganz auf Teamgeist. „Ich habe eigentlich jetzt schon erfolgreich Führungspositionen inne, seit ich 25 Jahre alt bin.“, so Stadler, der auch die politischen und gesellschaftlichen Aufgaben, die einen Bürgermeister erwarten, als Selbstverständlichkeit sieht. „Bei mir soll die Sacharbeit im Vordergrund stehen, keine politischen Eitelkeiten.“

 

Zum Seitenanfang