Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler Neutraubling

Monatstreffen – Freie Wähler .
Herzliche Einladung an interessierte Neutraublinger zum Monatstreffen der Freien Wähler an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Ratskeller.

Terminbestätigung finden Sie in der MZ und Neutraublinger Anzeiger!

Reinhard Riedl (Pressewart)

 

Bitte beachten!

Die neuen Bankdaten

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG

BIC: GENODEF1DST

IBAN: DE37750620260007308868

Seiteninhalt

Hauptversammlung 2012

Freie Wähler blicken optimistisch in die Zukunft

 Zur Jahreshauptversammlung der Freien Wähler konnte 1. Vorsitzender Harald Stadler den 3. Bürgermeister Ulrich Brossmann, die Stadträte Herbert Reinsch und Monika Riedl und ganz besonders die  Ehrenmitglieder Horst Sobotta und Hans Dinauer begrüßen. Nach dem Totengedenken für den im vergangenen Jahr verstorbenen Hans Winterberg wurde auf die Verlesung der Niederschrift der letztjährigen Hauptversammlung verzichtet. Diese lag zur Einsichtnahme aus. Nach den Berichten von Kassier Konrad Holler und Kassenprüfer Jürgen Adler betonte Harald Stadler, dass 2011 für die Freien Wähler zunächst ein ruhiges Jahr war. Erst gegen Ende, mit seiner Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten, habe sich dies mit der erforderlichen Planung und Organisation des anstehenden Wahlkampfs geändert. Trotz der besonderen finanziellen Herausforderung an die Vereinskasse habe sich die Kandidatur  gelohnt und er hoffe, dass die sehr positive Stimmung und das sehr gute Wahlergebnis in die Kommunalwahlen 2014 übertragen werden kann. Harald Stadler bedanke sich bei seinen zahlreichen Helfern für die tatkräftige Unterstützung im Wahlkampf und betonte, dass die Herausarbeitung und Umsetzung der Wahlkampfthemen gut gelungen seien.

In seinen weiteren Ausführungen ging er auf die monatlich stattfindenden Stammtische ein und ließ viele Termine noch einmal Revue passieren. Neben der Teilnahme an der Landesdelegiertenversammlung, dem Politischen Aschermittwoch, dem Gillamoos, der Hauptversammlung des Kreisverbandes, waren auch Abordnungen des Ortsvereins bei  Veranstaltungen anwesend. Hier erwähnte er vor allem die sehr gut gelungene 60-Jahr-Feier der Stadt, sowie der Feier zum 1. Mai, der Sonnwendfeuer und Veranstaltungen örtlicher Vereine. 3. Bürgermeister Ulrich Brossmann berichtete anschließend aus der Fraktion und dem Stadtrat. Hierbei ging er auf die Problematik mit dem „Feng-Shui-Gebiet“, die immer stärkere Bebauung des ehemaligen TSV-Geländes, auf welchem jetzt auch noch eine Krabbelstube gebaut wird, die anfangs nicht geplant war, ein. Weiterhin sprach er die Gestaltung der Josef-Hofmann-Grundschule und den Bau des dortigen behindertengerechten Zugangs an, welcher auf eine Idee der Freien Wähler beruht. Die Gestaltung des St.-Michael-Platzes ist noch unausgegoren, insbesondere die Durch- und Zufahrten bereiten noch Probleme. Die Kreisstraße R 30 mit dem Anschluss an Obertraubling war ein weiterer Punkt.

Hierzu machte Harald Stadler ergänzende Anmerkungen aus dem Kreistag, wo in der letzten Kreistagssitzung ein Beschluss gefasst wurde, in dem eine Ortsverbindungsstraße von der geplanten Niedertraublinger Nordumfahrung an die bestehende Neutraublinger Südumfahrung vorgesehen ist. Bei seinen Zukunftsplanungen für die Jahre 2012 – 2014 betonte Harald Stadler, dass die Freien Wähler Neutraubling durch die anstehenden Wahlen zum Bundestag, Landtag und den Kommunalwahlen stark gefordert seien. Ferner beteiligen sich die Freien Wähler am Kulturfest der Stadt Neutraubling und der Landesdelegiertenversammlung.

Als wichtigste Ziele nannte Harald Stadler die Mitgliederwerbung und die Verjüngung der Freien Wähler. Es gelte weiterhin gute Sachpolitik zu betreiben mit dem Ziel, die Umsetzung möglichst vieler  Bürgerwünsche zu erreichen. Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl müsse Ansporn sein, bei der anstehenden Kommunalwahl zusätzliche Freie Wähler Stadträte/innen zu gewinnen. Bei der anschließenden Abstimmung wurde die Vorstandschaft ohne Gegenstimme entlastet. Es folgte noch eine Aussprache zu verschiedenen Themen. Hierbei wurde eine zeitliche Änderung des monatlichen Stammtisches auf 19.30 Uhr beschlossen. Die Anträge der Freien Wähler werden zukünftig für alle im Internet nachzulesen sein.

Reinhard Riedl, Pressewart